Wohnzimmergestaltung: Ab aufs Podest!

podest
Das Podest in der Planung.
Foto: Iris Otto-Dürr

Vorher-Nachher

Oben loungen, unten speisen – ein selbst gebautes Podest teilt das Zimmer in zwei eigenständige Funktionsbereiche und schafft Stauraum.

Das Podest gliedert das Zimmer in zwei Bereiche. Das schafft nicht nur eine zweite, erhöhte Ebene, sondern auch zusätzliches Stauvolumen im Unterbau. Öffnungen in der Front beherbergen Kisten, Boxen, Schachteln sowie speziell angefertigte Schübe. Am Rand der Erhöhung dient vor der gemütlichen Sitz-Lounge ein praktisches Regal als zusätzliches Trennelement, das von beiden Ebenen zugänglich ist.

Gegenüber des Sofas auf dem Podest lädt ein Sessel zum Relaxen ein. Vor dem Fenster und der gesamten Außenwand eröffnet ein tiefer Holzfenstersims weitere Stellmöglichkeiten. Die untere Ebene ist für Klavier und Essgruppe reserviert. Hier werden ein Teil des Podests und das Regal als Rückenlehne für eine Sitzbank genutzt.

(SCHLAFSOFA von Car, ca. 1.290 Euro. COUCHTISCH von Eden Living, ca. 650 Euro STEHLEUCHTE. „Fez“ von Bolia, ca. 219 Euro. ESSTISCH von KFF, ca. 2.500 Euro. ESSTISCHSTÜHLE „Chicago“, über Bolia.com, je ca. 479 Euro. VORHANGSTOFF „Yasmina“, von Saum & Viebahn, ca. 66 Euro/m. PODEST MIT SCHUBKASTEN, ca. 730 Euro. TEPPICHBODEN „Vela“, von Jab Anstoetz, ca. 80 Euro/m2. BÜCHERREGAL „Hochstapler“ von Tojo Möbel, Grundelement ca. 79 Euro. SESSEL „Basket“ von Softline, ab ca. 1.239 Euro. BEISTELLTISCH „Reach high“ von Bolia, ca. 399 Euro. PENDELLEUCHTEN „Caravaggio“, von Light Years über Shapes-gmbh.de, ab ca. 150 Euro. RATTANBOX von Eden Living, ca. 129 Euro. HOCKER über Die Wäscherei, ca. 90 Euro. SITZBANK „Sigurd“, von Ikea, ca. 69 Euro. KISSEN mit Noppen, on Lizzart Living, ca. 89 Euro)

Kategorien:
Copyright wohnidee.de. All rights reserved.