GartenSo überleben eure Pflanzen den Sommer!

garten wohnidee
So bleibt der Garten auch im Sommer schön!
Foto: iStock

Wer will, dass der Garten im Sommer schön bleibt, muss Pflanzen regelmäßig wässern. Hier erfahrt ihr, was ihr dabei beachten müsst.

In kaum einer Jahreszeit kommt der Garten so schön zur Geltung wie im Sommer. Gleichzeitig richtet kaum eine andere Jahreszeit so viel Schaden im Garten an, wie die heiße Zeit des Jahres, denn Hitze und Sonne trocknen Pflanzen aus. Damit der Garten auch im Sommer schön bleibt, müssen Pflanzen regelmäßig gegossen werden. Doch wie bei fast allem im Leben, gilt es auch hier, ein paar einfach Regeln zu beachten, denn nicht zu jeder Uhrzeit sind Pflanzen gleich aufnahmefähig.

 

Wann sollte man Pflanzen im Sommer gießen?

Pflanzen sollte man immer dann gießen, wenn der Boden vergleichsweise kühl ist, damit das Wasser nicht sofort wieder verdunstet. Ist die Pflanze beim Gießen nicht der Sonne ausgesetzt, kann das Wasser ungehindert in den Boden einsickern und gelangt bis zu den Wurzeln. Für uns heißt das: Entweder ganz früh morgens oder spät abends gießen.

Der ideale Zeitpunkt zum Gießen ist zwischen drei und vier Uhr morgens. Wer also sehr perfektionistisch ist, steht entweder sehr früh auf oder greift zum automatischen Bewässerungssystem. Grundsätzlich gilt: Lieber morgens als abends gießen. Ganz sparen kann man sich das Wässern mittags in der prallen Sonne. Dies ist regelrecht Zeitverschwendung, weil Feuchtigkeit sofort verdunstet.

Video: Hier seht ihr, wie ihr Blumen richtig eintopft

 

Wie oft soll man Pflanzen gießen und wie viel Wasser brauchen die Pflanzen?

Der Flüssigkeitsbedarf von Pflanzen ist immer von Gattung und Standort abhängig. An sonnigen Plätzen brauchen Pflanzen mehr Wasser als im Schatten. Besonders durstig sind Pflanzen, die gerade erst eingepflanzt wurden. Diese sollten in den ersten Wochen täglich gegossen werden. Auch Topfpflanzen brauchen reichlich Wasser, weil sie nur wenig Erde umgibt, die das Wasser speichert. Bei Hitze müssen auch sie täglich gegossen werden. Weil beim Wässern auch Nährstoffe aus der Erde geschwemmt werden, müssen Topfpflanzen im Sommer regelmäßig gedüngt werden. Nährstoffmangel macht sich durch gelbe Blätter bemerkbar.

So gießt ihr richtig im Sommer

Während sich Wurzeln über Wasser freuen, sollten Blätter hingegen niemals gegossen werden. Blätter können Wasser nicht aufnehmen, weshalb es von dort aus ungenutzt verdunstet oder - noch schlimmer - sogar Pilzkrankheiten verursachen kann. Deshalb sollte man zum Bewässern von Pflanzen keinen Rasensprenger nutzen - dieser ist nur für große, freie Flächen geeignet. Für alles andere ist die Gießkanne die beste Lösung, da man so auch unter die Blätter kommt.

Damit der Rasen nicht austrocknet, sollte er bei starker Hitze ohne Fangkorb gemäht werden. Das geschnittene Gras bleibt dann auf dem Rasen liegen und schützt ihn vor dem Austrocknen.

Vintageteppich Rossini
 
Preis: EUR 89,99
Mikrofaser Handtücher
UVP: EUR 15,95
Preis: EUR 13,95 Prime-Versand
Sie sparen: 2,00 EUR (13%)
Nachtlicht Einhorn
 
Preis: EUR 15,30 Prime-Versand
Copyright wohnidee.de. All rights reserved.