Französisch wohnen - wir zeigen schöne Ideen

franzoesisch wohnen

Foto: Hersteller

Paris, mon amour

Toile-de-Jouy-Muster , Vintage-Möbel und ein Hauch von Gold: Der französische Wohnstil ist zum Verlieben!

Was ist eigentlich Toile de Jouy?

In Europa waren Mitte des 18. Jahrhnderts bedruckte Baumwollstoffe aus Asien en vogue. Die begehrte Ware musste allerdings teuer importiert werden. Darin sah der gelernte Färber Christophe-Philippe Oberkampf seine Chance. Im Jahr 1760 gründete er die erste französische Baumwollspinnerei in der Nähe von Versailles.

In dem kleinen Ort Jouy-en-Jonas ließ er den Stoff (französisch: toile) herstellen, der sich bald als „Toile de Jouy“ einen Namen machte. Die detaillierten Dessins von Pflanzen, Alltagsszenen, historischen Ereignissen und asiatischen Motiven waren eine willkommene Abwechslung zu den sonst üblichen Karos und Streifen.

Französisch wohnen geht so...

Französisch wohnen: Voilà, le style Français!

1. Farbe: Zum eleganten Schwarz-Weiß-Look passen unterschiedliche Materialien. Stein, Holz und goldfarbenes Metall lassen sich gut dazu kombinieren.

2. Stilmix : Möbel aus gedrechseltem Holz oder verschnörkeltem Eisen dürfen neben modernen Designerstücken stehen.

3. Muster: Der französische Stil lebt von Toile de Jouy, floralen Dekoren, Streifen und Punkten – hauptsache romantisch!

4. Accessoires: Très joli sind verspielte Objekte wie Porzellanfiguren oder vergoldetes Besteck. Tipp: Dekorieren Sie Ihr eigenes „French Quarter“ so dezent, dass der Stil nicht museal wirkt.

5. Details: Rüschen, Fransen und Pompons an Textilien sorgen für den Boudoir-Look.

Mehr Ideen gibt’s im WOHNIDEE-NEWSLETTER und auf FACEBOOK

Kategorien:
Copyright wohnidee.de. All rights reserved.