Einrichtungstipps für ein kleines Homeoffice

kleines homeoffice
Wir helfen Ihnen beim Gestalten Ihres Homeoffice.
Foto: Hersteller

Arbeiten wo man sich wohlfühlt

Fast jede Wohnung bietet Platz für einen Schreibtisch zum Stellen oder Hängen. Wir zeigen Ihnen tolle Ideen für Ihr Homeoffice. Lassen Sie sich inspirieren!

Ein Platz für Quittungen, Briefe und den Terminkalender auf dem Schreibtisch ist Gold wert: Der übrige Wohnbereich sieht immer aufgeräumt aus, und Sie müssen nie wieder nach wichtigen Unterlagen oder Ihren Notizen suchen.

Wenn Sie öfter am Schreibtisch sitzen, wählen Sie einen Tisch, der groß genug ist für Laptop und Unterlagen. Die Utensilien – vom Kugelschreiber bis zum Locher – verschwinden in schönen Boxen oder Gefäßen . Braucht man mehr Platz für die kleinen Helfer oder möchte noch eine Vase oder Fotos dazustellen, hilft ein praktischer Aufsatz.

Flexibel: Der elegante schwarze Tisch ist ein Verwandlungskünstler: Er macht sowohl als Arbeitsplatz als auch als Esstisch eine gute Figur.

„50300001“ aus Tanne, ca. 74 x 140 x 90 x cm, ca. 370 €, Bloomingville über Emil & Paula

Dynamisch: Der kleine Sekretär bietet mit seinem Fach und seinen Stifteboxen viel Platz für Utensilien. Zudem können Notizen an die Korkrückwand gepinnt werden.

„Vilfred“ aus Eiche, ca. 140 x 70 x 55 cm, ca. 1.070 €, Bolia

Bevor die Wahl auf einen Tisch fällt, sitzen Sie am besten Probe an ihm. Die Arbeitsfläche ist meist mit ca. 72 cm Höhe ideal. Auch die Beinfreiheit ist wichtig – unter dem Tisch haben Sie bei ca. 50 cm in der Tiefe und ca. 65 cm in der Breite in der Regel genügend Platz.

Aufbauend: Der schlanke Schreibtisch hat drei Schubladen und ist mit oder ohne Aufsatz erhältlich.

„Lis“ aus Eiche, 78 x 120 x 57 cm, ca. 500 €, Hübsch Interior

Retro: Das Holz des puristischen Schreibtisches im Stil der Sechzigerjahre kommt aus Indien. Viel Platz bieten die Schublade und das Fach.

„Andersen“ aus Sheeshamholz, ca. 75 x 150 x 75 cm, ca. 600 €, Maisons du Monde

Perfekt versteckt

Wer nicht oft am Schreibtisch sitzt oder keinen Platz für eine Arbeitsecke hat, dem hilft ein Wandsekretär: Klein und ausziehbar, passt er selbst in einen schmalen Flur. Zudem verschwindet das Minibüro mit einem Handgriff hinter der Klappe. Der flexible Schreibtisch macht stets eine schlanke Figur und bietet eine nützliche Ablage für den Schlüssel oder das Handy.

Prüfen Sie vor dem Kauf die Beschaffenheit der Wand, an der der Schreibtisch angebracht werden soll. Für einen stabilen Halt eignet sich am besten ein massives Mauerwerk. Für die Wahl der passenden Dübel ist eine Beratung im Fachhandel empfehlenswert.

Auch wenn der Schreibtisch fest in der Wand verankert ist, sollte man ihn nicht zu stark beschweren. Das können Sie vermeiden, indem Sie dort nur die Dinge ablegen, die sich für Arbeiten brauchen, und wichtige Schreiben direkt abheften.

Ausgestattet: Der charmante Sekretär ist perfekt gerüstet: Lichtleiste mit Steckdose, Stifteboxenaus Eiche und Nussbaumund eine edle Lederauflage.

„Hesperide“ aus mitteldichter Holzfaserplatte, ca. 40 x 80 x 40 cm, ca. 1.320 €, Schönbuch

Originell: Die Designerin Karoline Haasters hat den ausziehbaren Schreibtisch mit Überraschungseffekt entworfen: Die Leuchte kann auf jede Höhe eingestellt werden, und unter der Tischplatte verbirgt sich eine herausnehmbare Ablage für alle kleinen Büroutensilien.

„Switchover“ aus Eiche, ca. 10 x 110 x 42 cm, ca. 1.500 €, karolinehaasters.com

Kategorien:
Copyright wohnidee.de. All rights reserved.