SIE SIND HIER: WOHNIDEE »  Deko & Gastlichkeit » Themen & Anlässe
Unsere Partner

Basilikum


Basilikum wächst je nach Herkunft unterschiedlich: griechischer Basilikum ist von kleinem, französischer von mittelgroßem und italienischer von großem Wuchs. Die löffelartigen Blätter haben eine sattgrüne Farbe. Basilikum wächst in dichten Büscheln.
Basilikum
Basilikum harmoniert besonders gut mit Tomaten.

Herkunft

Basilikum stammt aus Indien, wurde dort als Pflanze der Götter Vishnu und Krishna verehrt und kam über Persien nach Italien. Von dort aus breitete er sich in ganz Europa aus.

Saison

Basilikum wächst vom Frühsommer bis zum Herbst, wobei er im August und September das beste Aroma besitzt. Treibhausware ist ganzjährig erhältlich.

Geschmack

Basilikum schmeckt leicht pfefferig, frisch und scharf-süß. Der Duft ist appetitanregend und würzig. Getrocknet erinnert Basilikum entfernt an Minze.

Verwendung

Basilikum sollte vorwiegend frisch verwendet werden, da er getrocknet sein Aroma verliert. Er ist ideal als Gewürz für Gemüse, Fleisch oder Fisch, wobei er niemals mitgegart werden sollte.

FOTOGALERIE

Köstliche Rezepte mit Basilikum

Basilikum-Rezepte - vielfältig und besonders lecker!

Basilikum-Rezepte: Bruschetta de luxe

Basilikum-Rezepte: Tomaten-Basilikum-Brot

Basilikum-Rezepte: Basilikum-Zitronen-Marinade

Basilikum-Rezepte: Basilikum-Zitronen-Creme

Aufbewahrung

Um das Aroma zu erhalten, sollte man Basilikum kleingeschnitten, luftdicht verpackt und trocken aufbewahren.

Haltbarkeit

Man sollte frischen Basilikum an einen geschützten, warmen und sonnigen Ort stellen. Schon leichter Frost schadet ihm und bei Temperaturen unter 10°C kann es zu Wachstumsstockungen kommen.

Nährwert/Wirkstoffe

Basilikum enthält atherisches Öl, Cineol, Menthol, Anethol, Thymol, Methylcavicol, Kampfer, Flavonoide, Saponine, Stigmasterol, Gerbstoff, Farnesol sowie Beta-Sitosterol.

Medizinische Wirkung

Der in Basilikum enthaltene Stoff Beta-Sitosterol hilft bei Wechseljahrsbeschwerden, da er dem Hormon Östrogen ähnelt und einen Mangel ausgleicht. Ansonsten wirkt Basilikum beruhigend, krampflösend, harntreibend, antibakteriell, schmerzstillend und schleimlösend. Außerdem ist Basilikum gut bei Fieber, Blähungen, Magenkrämpfen und Verstopfung. Des weiteren lindert Basilikum Migräne, Juckreiz bei Insektenstichen und fördert die Muttermilch-Produktion. Basilikum wird in der Frauenheilkunde auch gegen Periodenkrämpfe und unregelmäßige Menstruationsblutungen eingesetzt. Während der Schwangerschaft sollte Basilikum nicht in großen Mengen verzehrt werden.

Video

Video: Spicy Beef mit Thai-Basilikum

Spicy Beef mit Thai-Basilikum

Veröffentlicht in LECKER.de
Weitere Themen
  • Basilikum-Rezepte - vielfältig und besonders lecker!

    In Sachen Vielfalt und Geschmack ganz groß: frisch-würzige Basilikum-Rezepte!

  • Rendang mit Thai Basilikum

    Zwar braucht das Gulasch etwas Zeit, aber das Ergebnis überzeugt.

  • Spicy Beef mit Thai-Basilikum

    Das Rezept ist bestens geeignet, um auf die Schnelle ein schmackhaftes Hauptgericht zu kochen.

Mehr zum Thema Basilikum:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Frische Deko für Balkon und Garten

Endlich draußen!

Die Saison ist eröffnet: Hier gibt's tolle Deko für Garten und Balkon.

Zur Balkon-Deko
Frischer Wind auf dem Frühjahrstisch

Frühlingszauber!

Leuchtende Töne geben dem Tisch den Frischekick.

Zum Frühjahrstisch
Tischdeko mit Perlen basteln

Perle der Natur

So basteln Sie eine edle Tischdeko mit Perlen.

Zur Tischdeko