Akzente setzen: Kreative Wandgestaltung mit Farben

kreative wandgestaltung mit farben

Foto: Dulux

Mut zur Farbe

An Ihren Wänden haben Sie sich sattgesehen? Dann schnell Malerrolle und Pinsel zur Hand! Mit unseren Ideen weht bald ein frischer Wind durch Ihr Zuhause.

Farbverlauf

Der Verlauf in milden Pudertönen verleiht der Arbeitsecke Charakter. Weil der obere Teil hell bleibt, fällt immer noch genug Licht auf den Schreibtisch.

So geht's: Zuerst den oberen Bereich der Wand streichen, damit später keine Farbe auf den unteren Teil tropft. Die Farbe am besten mit Rolle und Pinsel im Zickzack auftragen. Dann sofort mit dem unteren Farbton fortfahren. Die Farben müssen nass in nass verarbeitet werden. Den Übergang mit einem feuchten Lappen verwischen. Zum Schluss noch mit einem weichen Pinsel sanft darübergehen.

Ikat-Illusion

So ein Freihand-Muster erinnert entfernt an gewebte Ethno-Stoffe. Hübsch, um bisher tristen Ecken mehr Lebendigkeit zu verpassen.

So geht's: Die Wand hellblau Streichen und gut trocknen lassen. Mit Kreisen das Muster vorskizzieren und dann mit einem breiten Pinsel in lockeren Wischbewegungen weiße Farbe auftragen. Sollte das Weiß nicht decken, den Vorgang einfach wiederholen.

Farbenfrohes Leuchtfeuer

Der rosa lackierte Kaminumrandung verbreitet auch ohne Feuer ein warmes Leuchten. Wer keinen echten Kamin hat, behilft sich mit einer Attrappe oder Zierstuck. Im Schlafzimmer können dort zum Beispiel auch besonderes geliebte Accessoires effektvoll in Szene gesetzt werden.

So geht's: Kamin(attrappe) gründlich säubern, bei Holz den Untzergrund anrauen. Eventuell die Kanten zur Wand abkleben und rosa anstreichen. Bei einem funktionsfähigen Kamin unbedingt hitzebeständige Farbe verwenden.

Bergwelten

Ein angedeutetes Alpenpanorama entführt in andere Gefilde. Tipp: Mit dieser Technik tricksen Sie zu hohe Zimmer niedriger.

So geht's: Als erstes das obere Drittel der Wand in hellem Rosé streichen, trocknen lassen. Mit einem feinen Pinsel eine unregelmäßige Linie in Pastelllila ziehen, darunter einen ca. 50 cm breiten Streifen ausmalen, trocknen lassen. Mit dunklem Grau wiederholen, hier aber bis zum Boden durchstreichen.

Rahmenhandlung

Türrahmen und Fußleisten müssen nicht immer weiß sein. Farbig auf den Raum abgestimmt setzen sie viel makantere Akzente.

So geht's: Die Tür aushängen, Rahmen und Fußleiste gründlich reinigen. Mit Schleifpapier anrauen, die Übergänge zu Wand abkleben. Die Farbe mit einem flachen Pinsel auftragen.

Künstlerglück

Bei dieser abstrakten Malerei kann an der Kreativität freien Lauf lassen. Sogar der Nachttisch mischt bunt mit.

So geht's: Die komplette Wand in einem neutralen Ton (hier: Beige) grundieren. Mit Kreide die gewünschte Oberkante des Dessins markieren. Ein wenig gelbe Farbe auf den Pinsel nehmen, unregelmäßig in Streifen auftragen. Mit weiteren Farben wiederholen, dabei nass in nass arbeiten. Pinsel in verschiedenen Stärken machen das Ergebnis besonders lebendig.

Kategorien:
Copyright wohnidee.de. All rights reserved.