Bodenbelag7 gute Gründe für einen Teppich

Teppich Artikelbild
Teppiche machen unser Zuhause so viel gemütlicher
Foto: Habitat

Ein Teil, das in keinem Zuhause fehlen sollte? Ein Teppich! Wir verraten euch 7 gute Gründe, weshalb ihr auf den gemütlichen Bodenbelag nicht verzichten solltet!

Er ist gemütlich, er kaschiert und er zeigt immer auch einen Teil unserer Persönlichkeit: Der Teppich. Anders als bei unseren Möbeln, der Wandgestaltung und Inneneinrichtung, können wir uns bei der Wahl des Teppichs so richtig austoben. Hier kann man sich endlich mal etwas trauen, was Farbe, Design und Struktur angeht, denn so ein Teppich setzt gekonnt Akzente. Dabei kaschiert er auch noch und erfüllt zahlreiche, weitere Funktionen. Kein Wunder also, dass wir ein kurzes Plädoyer auf den Teppich halten müssen - aufgepasst:

 

7 Gründe, weshalb ein Teppich immer eine gute Wahl ist

1. Ein Teppich kaschiert unschöne Macken

Hat die jahrelange Benutzung des Bodens Spuren hinterlassen? Oder ist der Belag nicht mehr ganz nach eurem Geschmack? Wir finden: Manche Dinge, zum Beispiel eine dicke Macke im Parkett, darf man ruhig unter den Teppich kehren. Eine kostspielige Renovierung könnt ihr euch dadurch oft sparen.

kaschiert
So ein Teppich kann auch unschöne Dellen oder Kratzer verdecken.
Foto: Liv Interior

Tipp: Falls ihr eure Treppe mit einem Teppich verschönern möchtet, solltet ihr unbedingt auf rutschfeste Verlegung achten. Der Kleber muss auf das Material der Treppe (Holz oder Granit) und die Rückseite des Teppichs (aus Stoff oder gummiert) abgestimmt ein. Darf gebohrt werden? Dann halten Läuferstangen den Teppich sogar ohne Kleber. Auf Flächen fixieren rutschfeste Stoppmatten Teppiche.

2. Ein Teppich ist dekorativ

Erst der eigene Stil macht aus einer Wohnung ein Zuhause. An dekorativen Stilträgern solltet ihr also nicht sparen. Wohnt ihr gerne mit Naturmaterialien? Bevorzugt ihr den skandinavischen Wohnstil? Seid ihr Freundin der Moderne oder gar Romantikerin? Wie auch immer: Einen Teppich gibt es für jeden Wohntyp, und er trägt einfach und schnell zu der Atmosphäre bei, die ihr euch für eure Räume wünscht.

Tipp: Naturfreunde greifen zu Teppichen aus Sisal oder grober Wolle. Aus dem hohen Norden kommen grafische Muster in unsere Wohnzimmer. Für modernes Flair sorgen abstrakte Muster oder einfarbige Hochflorteppiche. Verspielte, ornamentale Muster versprühen romantische Stimmung. Ihr könnt auch problemlos mehrere Stile kombinieren, dann solltet ihr nur darauf achten, dass Motive oder Farben sich wiederholen, damit die fröhliche Mischung harmonisch wirkt.

3. Ein Teppich setzt Highlights

Die Mode ändert sich schneller als der persönliche Geschmack. Wir greifen deshalb beim Möbelkauf gern zu zeitlosen Formen und ruhigen Farben. Sofa, Sessel oder Tisch sollen uns schließlich lange begleiten. Falls uns der Sinn nach Abwechslung und neuen Akzenten steht, können wir dies schnell und günstig mit einem Teppich umsetzen. Ein Modell in ausgefallenem Dessin oder auffälliger Farbe macht die gewohnte monochrome Einrichtung wieder zu etwas ganz Besonderem.

Tipp: Auffällige Teppiche brauchen Raum zum Wirken. Achtet darauf, dass Möbelbeine paarweise auf oder um den Teppich platziert werden: Entweder stehen alle vier Füße des Möbels auf dem Teppich, die Hälfte oder keines der Beine.

4. Ein Teppich schafft eine warme Atmosphäre

Teppiche wurde erfunden, um zu wärmen. Nomadenvölker nutzen sie seit Jahrtausenden, um Böden und Wände ihrer Zelte zu isolieren. Auch in unseren Wohnungen bleibt diese grundlegende Eigenschaft bestehen: Ein Teppich sorgt für warme Füße und dafür, dass Kälte draußen bleibt.

Tipp: Flauschige Materialien wie Wolle oder ein Baumwollmix wirken gemütlich und speichern Wärme. Dürfen es noch ein paar Grad mehr sein? Eine elektrische Teppichheizung passt mit zwei bis sechs Millimetern Höhe unauffällig unter den Teppich und wärmt den Raum zusätzlich.

5. Ein Teppich schützt den Boden

Vor allem Stühlerücken hinterlässt schnell Spuren auf dem Boden. Und dann fällt ja auch ab und zu mal etwas herunter. Mit einem Teppich jedoch beugt ihr unschönen Kratzern, Dellen und Macken vor.

Tipp: Auf flach gewebten Teppichen lassen sich Stühle problemlos verschieben. Auch unter Rollen des Schreibtischstuhls sind Teppiche eine schicke Alternative zu Bodenschutzmatten, die wir aus dem Büro kennen. 

6. Ein Teppich gruppiert und stukturiert

Große Räume erfordern Struktur. Ein Teppich kann das leisten: Dezent gibt er Orientierung und wirkt dabei nicht so hart wie Wände oder Regale, die in den Raum hineinragen. Weiterer Vorteil: Auf einem Teppich entfalten Möbel ihre Optik am besten, da sie, wie ein Bild in einem Passepartout, durch ihn einen schönen Rahmen bekommen.

7. Ein Teppich weckt Urlaubserinnerungen

War es der farbenfrohe Kelim-Teppich in dem kleinen Caé in Istanbul, der euer Herz eroberte, oder der naturwollfarbene Berber-Teppich auf dem marokkanischen Markt? Selbst wenn ihr euch nicht für einen Kauf auf dem Basar am Urlaubsort entschieden habt, ist es nicht zu spät, sich mit einem Teppich das Flair der letzten Reise in die eigenen vier Wände zu holen.

Tipp: Bei Ethno-Teppichen kommt es nicht auf Perfektion an. Die Teppiche sind Unikate der Handwerkskunst einer bestimmten Region, und die zeichnen sich dadurch aus, dass keiner dem anderen exakt gleicht. Unregelmäßigkeiten erzählen vom Leben
abseits der Industrialisierung.

 

Kategorien:
Puzzle Lampe
UVP: EUR 18,90
Preis: EUR 12,90 Prime-Versand
Sie sparen: 6,00 EUR (32%)
Kunstpflanze Mangobau
 
Preis: EUR 29,99
Bilderrahmen Sofasform
UVP: EUR 22,99
Preis: EUR 15,99 Prime-Versand
Sie sparen: 7,00 EUR (30%)
Copyright wohnidee.de. All rights reserved.