22 Wohlfühl-Ideen: Einrichten nach Feng Shui

einrichten nach feng shui
Mit unseren Tipps werden Sie ruckzuck zum Feng-Shui-Meister
Foto: Hersteller

Harmonie pur

Alles in schönster Harmonie und voll positiver Energie: Für Sie haben wir die besten Tipps der chinesischen Feng-Shui-Lehre ins Wohndeutsch übersetzt.

1. Pflanzenschutz

Das Blattgrün von Bambus, Aralie und Aloe reinigt drinnen nicht nur die Luft: Einzeln oder in kleinen Gruppen kaschieren Pflanzen auch Zimmerecken oder Möbelkanten und verbessern so im Nu das Raumgefühl.

Übertöpfe aus Korb und Keramik, ab ca.18 €, Holzbank, ca. 719 €: Bloomingville

2. Lichtdurchflutet

Vorhang auf - und tagsüber so viel Licht wie möglich reinlassen.

3. Im Mittelpunkt

Statt unter der Sitzecke zu verschwinden, darf im Wohnzimmer ein runder Teppich ruhig ganz frei in der Mitte liegen. So betonter das Zentrum des Raumes. Am besten eignet sich dafür ein Modell, das die Farben von Möbeln, Stoffen und Deko aufgreift.

4. Herzlich willkommen

Eine Bank im Entree signalisiert Gästen, dass sie sich bei Ihnen wohlfühlen können. Kleine Flure wirken optisch größer und behaglicher, wenn Sie Spiegel aufhängen. Aber nicht gegenüber der Tür – sonst kann es nach asiatischem Dafürhalten sein, dass die Reflektion herein strömende Energie, das Chi, gleich wieder hinausbefördert.

Bank, vertikalee Streben, Retro Look, Birkenholz, ca. 349 €: Impressionen

5. Farbakzente

Je nach Jahreszeit mit Farbe Akzente setzen: Im Frühjahr am besten in Hellgrün oder Rosa, im Winter in Orange oder Rot.

6. Logenplatz logisch!

Freier Blick in den Raum, seitliches Licht vom Fenster und hinter der Lehne eine Wand im Rücken: So steht das Sofa perfekt – und der abendlichen Entspannungsübung nichts mehr im Wege. Noch gemütlicher wird’s mit Textilien in sanften Farben wie Wollweiß und Sandtönen.

Kissen, ab ca. 5 €, Fransenplaid, ca. 30 €: H&M Home

7. Glänzend aufgelegt

Weil sie Licht reflektieren, geben Spiegelflächen guter Energie noch einen Extra-Schub. Dafür auf einem liegenden Spiegel (er darf ruhig schon ein paar blinde Stellen haben) ein paar Windlichter und Schälchen dekorieren

8. Geheimrezepte

In der Küche sollte der Herd so platziert sein, dass Sie die Tür beim Kochen nicht im Rücken haben. Auch Herd neben Spüle lieber vermeiden – die Arbeitsbereiche sind nachdem fernöstlichen Verständnis der Elemente wie Feuer und Wasser und vertragen sich nicht.

Emailletöpfe und Keramikkrug, je ab ca. 14 €: IbLaursen

9. Ein Hauch von Asien

Die Asia-Küche bedient sich nicht nur bei den Zutaten in der Natur: Arbeitsplatten aus Stein oder Holz sind ein Muss.

10. Landliebe

Feng-Shui goes Country-Style: Denn mit ihren geschwungenen Verzierungen entschärfen Landhausmöbel an sich selbst ganz charmant Ecken und Kanten.

11. Abwechslung

Küchenfronten mit offenen Wandflächen abwechseln: Das lässt der Energie Chi im bestem Wortsinn freien Lauf.

12. Grünflächen

Die Lebensenergie kommt immer zur Tür herein: Damit sie durch Fenster nicht gleich wieder entweichen kann, empfehlen Kenner, davor Pflanzen zustellen. Dabei werden immergrüne Sorten vom Feng-Shui-Element Holz, z. B. am Übertopf, unterstützt und sollen so gemeinsam auch noch die menschliche Kreativität fördern.

Zinktöpfe, 16 x 13 cm, ca. 11 €: Madam Stoltz

13. Alles an seinem Platz

Unordnung und Balance schließen sich aus. Wenn Stauraumknapp ist, dürfen Sie Ihre Kochutensilien jedoch auch offen zeigen. Allerdings immer hübsch sortiert und idealerweise in Behältern aus Metall oder Ton.

Ablagekorb, Metall, 16 x 36 x 22 cm, ca. 35 €: Yamazaki über Desiary.de

14. Versteckte Hilfsmittel

Kochmesser lagern Feng-Shui-Profis ausschließlich in Schubladen.

15. Schöner tafeln

Auch wenn er etwas mehr Platz benötigt: An einem runden oder ovalen Tisch kommt man schneller ins Gespräch und fühlt sich wohler. Nach asiatischem Vorbild sitzen dabei möglichst wenige Personen mit dem Rücken zur Tür.

Tapete „Florette“, 52 cm breit, ca. 79 €/Rolle: Little Greene

16. Farblehre

In einer Farbe wirken Toaster, Kaffeemaschine und Mixer viel harmonischer.

17. Rosige Aussichten

Pastellfans dürfen sich freuen! Weil Rosétöne mit Romantik , Liebe und Jugend verbunden werden, sind die zarten Farben im fernöstlichen Kulturkreis wahre Stimmungsmacher. Schon wenige Accessoires genügen, um gute Laune zu verbreiten.

Accessoires aus Keramik, Glas, Holz und Kupfer, je ab ca. 6 €: Hübsch Interior

18. Ruhepol

Erholsamer Schlaf ist eine Standortfrage: Am besten steht das Bett mit dem Kopfteil an einer nach oben freien Wand. Also darüber keine massiven Ablagen oder Regale anbringen. Wenn wir dann noch Fenster und Türe seitlich im Blickhaben, fühlen wir uns sicher.

Baumwollbettwäsche, vorgewaschen, Decke 135 x 200, Kissen 80 x 80 cm, ca. 20 €: H&M Home

19. Blickfang

Wer beim Aufwachen auf sein Lieblingsbild schauen kann, kommt viel leichter aus den Federn.

20. Blumendienst

Frische Blüten fördern die aktivierende Yang-Kraft: Daher verwelkte oder vertrocknete Pflanzenteile regelmäßig entfernen und Schnittblumen ersetzen. Mit Solisten in einzelnen Vasen ein Kinderspiel!

Keramikvase „Gabriella“, 8 cm hoch, ca. 6 €: Ib Laursen

21. Blickwinkel

Dass Spiegel Räume größer wirken lassen, wissen selbst wir Europäer. In China glaubt man, dass sie außerdem den Energiefluss angeregen, und das bringt Bewegung in die Raumatmosphäre: Daher in Relaxzonen, wie dem Schlafzimmer, Spiegel besser innen im Schrank montieren.

Anlehnspiegel „Georg“, 190 cm hoch, ca. 275 €: Skagerak

22. Ganz schön helle

Feng-Shui liebt Abwechslung: Statt mit nur einer zentralen Deckenleuchte sorgen Sie mit verschiedenen Lichtquellen lieber für ein interessantes Miteinander von hellen und dunklen Bereichen.

Kategorien:
Copyright wohnidee.de. All rights reserved.