11 Einrichtungstipps für das Wohnen unterm Dach

wohnen unterm dach
Mit ein paar einfachen Tricks wird das Leben unterm Dach ganz schnell viel komfortabler
Foto: Hersteller

So schaftt ihr euch mehr Platz

Schrägen sind eine Herausforderung. Doch mit unseren cleveren Tipps und praktischen Lösungen holt Ihr das Beste aus Euren Räumen heraus.

1. Einen Sitzplatz schaffen

Wenn Ihr aus vielen Winkeln des Raumes den Blick nach draußen genießen möchten, sind Fassadenanschlussfenster optimal. Denn sie eröffnen den Blick in den Himmel und in den Garten. Ein selbst gebautes Podest aus Holz ersetzt die Fensterbank und wird mit Kissen zum gemütlichen Sitzplatz. Dieser lässt sich zusätzlich mit Vasen und einer Lampe dekorieren. Damit Ihr auf dem Podest auch im Hochsommer gut sitzen können, bieten helle Rollos Schutz vor der Sonne.

Rollo „Nina“ für das Dachfenster, 140 x 80 cm, ca. 221 €, Saum & Viebahn

2. Auf farbige Kontraste setzen

Mit Farben könnt Ihr Schrägen optisch verschwinden lassen oder sie extra betonen – wie bei diesem Beispiel. Dabei wird nur die Wand bis zur Dachschräge in einer kräftigen Farbe gestrichen, die Decke bleibt weiß. Der Effekt: Der Raum wirkt dadurch höher und luftiger.

Wandfarbe „U6.09.35“, ca. 6 € pro Liter, Dulux

3. Ein Durchgangszimmer schaffen

Wird das Dach ausgebaut, entsteht oft ein großer, langer Raum. Diesen könnt Ihr bestmöglich mit Gleittüren oder Schränken unterteilen. So schafft Ihr mehrere Räume: wie hier ein Bad, Ankleide- und Wohnzimmer. Türen und Schränke gibt es in passenden Maßen. Bei kniffeligen Räumen kann ein Fachmann beim Ausmessen helfen.

Gleittür, Preis je nach Ausführung, Raumplus

4. Den Raum erweitern

Träumt Ihr auch von einem eigenen Garten oder zumindest von einem Balkon ? Mit Cabrio-Fenstern kommt Ihr diesem Traum sehr nah. Durch das Aufklappen des oberen und unteren Fensterteils entsteht eine Art Mini-Balkon. Wenn Sie den oberen Teil zusätzlich mit einem Sonnenschutz ausstatten, habt Ihr gleich auch noch ein Sonnensegel.

Cabriofenster (rechts) mit natürlichem Reinigungseffekt, 252 x 114 cm, ca. 2.902 €, Velux

5. Die Küche schlau planen

Die Küche ist ein Ort, an dem man die meisten Arbeiten im Stehen verrichtet. Daher ist es wichtig, diesen Raum bei der Planung besonders zu durchdenken. Achtet darauf, dass weder die Spüle noch der Herd direkt unter der Dachschräge eingebaut sind. Sonst haben Sie beim Kochen vielleicht nicht genügend Platz zum Stehen. Tipp: Auf der Fensterbank bleiben Kräutertöpfe dank einer Hitzeschutzmarkise länger frisch.

Hitzeschutzmarkise mit Handsender, solarbetrieben, ca. 572 €, Velux

6. Die richtigen Möbel finden

Schränke, höhere Sideboards oder Regale lassen sich in einem Wohnzimmer mit Schräge nicht gut stellen. Weicht auf Modulmöbel aus, die Ihr passgenau übereinanderstapeln können. Die Elemente lassen sich beliebig miteinander kombinieren und auch in der Höhe variieren. Lebendig wirkt das Ganze, wenn offene und geschlossene Module mit unterschiedlich großen Fächern zusammengestellt werden.

Regalsystem „Ecoline“, Preis je nach Ausführung, Raumplus

7. Raumhöhe ausnutzen

Bei hohen Räumen mit Dachschräge empfiehlt sich ein doppelstöckiger Einbauschrank bis unter die Decke. Dieser bietet nicht nur viel Platz für Ihre Kleidung, sondern lässt Ihnen bei der Planung in Bezug auf Maße und Gestaltung vielseitige Möglichkeiten. Farbige Fronten sorgen für Fröhlichkeit, abgeschrägte Seitenelemente fügen sich optimal unter Dachschrägen ein. So werden hohe Decken zu maximal ausgenutzten Ordnungsoasen.

Einbauschrank „Pastell Dreams“, Preis je nach Ausführung, Cabinet

8. Regale anpassen

Flexible Regalsysteme lassen sich direkt an der Dachschräge anbringen. Das ist eine clevere Lösung, wenn Ihr wenig Platz habt und diesen nicht ungenutzt lassen wollen. Tipp: Auf dem obersten Regal haben Sie kleinteilige Bürohelfer in Aufbewahrungsboxen griffbereit.

Wandregal „Ekby“, Halterung + Boden, ab ca. 13 €, beides Ikea

9. Weite erzeugen

Räume mit Dachschrägen wirken schnell beengt. Wenn Ihr die Decke jedoch komplett in Weiß streicht, streckt dies den Raum und lässt ihn deutlich höher erscheinen. Im Sommer ist ein Deckenventilator eine sinnvolle Investition, da es unter dem Dach sehr warm werden kann.

Deckenventilator „Victor“, Ø 142 cm, ca. 99 €, Globo über Mia Villa

10. Ein Homeoffice einrichten

Bei besonders hohen Räumen mit steilen Dach - schrägen lässt sich darunter gut ein Arbeitsplatz einplanen. Dafür benötigen Sie einen Kniestock mit einer Tiefe von etwa einem Meter. In ihm wird ein Bord als Schreibtisch angebracht. Nach dem Arbeiten verschwindet das Mini-Büro hinter geschlossenen Gleittüren.

Gleittürsystem mit Holztüren, Preis je nach Ausführung, Raumplus

11. Vor der Sonne schützen

Für Dachfenster und große Glasfronten ist ein effektiver Sonnenschutz zu empfehlen, da sich die Räume im Sommer schnell aufheizen. Dabei könnt Ihr zwischen Jalousien, Rollos und Shuttern (Fensterläden aus Holz) wählen. Auch für Fenster mit Sondermaßen gibt es entsprechende Modelle. Praktisch: Jalousien & Co. bieten nicht nur Schutz vor der Sonne, sondern schützen auch vor den Blicken der Nachbarn.

Sonnenschutz „Nantucket“ aus Stoff, Preis je nach Ausführung, Hunter Douglas

Kategorien:
Copyright wohnidee.de. All rights reserved.